Parlament der Vögel, Valentinstag……

von / Donnerstag, 29 Januar 2015 / Veröffentlicht inAllgemein
Wie Schön es doch ist, es gibt noch Feiertage die in der westlichen Welt überall die gleichen Bedeutungen haben.
Wie am 14. Februar der Valentinstag, natürlich kann man diesen Feiertag kommerziell beschimpfen.
Aber ist es nicht doch so, das wir im Alltag recht schnell vergessen wie schön es doch ist den passenden Partner an unserer Seite zu haben.
Hier ein kleiner Auszug vom „Im Parlament der Vögel“ von  Geoffrey Chaucer (1343-1400)
Auf Geheiß der Göttin sollen nun, in möglichst wohlgesetzten Worten, die Vögel ihre Wünsche äußern.
Den Anfang macht erwartungsgemäß ein Königsadler, den die Natur als „verschwiegen, würdig, treu wie Stahl und weise“ lobt.
Der vornehme Vogel hat sich natürlich die edle Adlerjungfer ausersehen und wirbt so leidenschaftlich um die Dame,
dass diese vor züchtiger Beschämung rot wird „wie eine frische, junge Rosenblüte im Sommersonnenschein“ und zu keiner Antwort imstande ist.
 
Wie Schön…..
 
OBEN