Liebe Gäste ,Freunde und Bekannte

Wie die Zeit vergeht. Vor fast genau zehn Jahren eröffneten wir ende September 2003 das „Beecker Bauern- und Erzählkaffee“.

Mitte 2002 hatten meine Frau Marie und unsere fünf Kinder diesen alten Bauernhof am “Ende der Welt“ in Beeck entdeckt. Nach kurzen Verhandlungen mit dem Eigentümer Albert Hensen und seiner Frau hatten wir die Zusage, diesen schönen aber alten und modernisierungswürdigen Hof zu erwerben. Der Hauptgrund für die Zusage war, dass wir versprochen hatten, den Hof für alle wieder zugänglich zu machen.

Acht lange Monate arbeiteten wir daran, hier alles umzubauen. Am 30.September 2003 eröffneten wir das „Beecker Bauern- und Erzählkaffee“.

Gedacht als Nebenerwerb wurde uns allen schnell klar, das geht so nicht. Mit unserem Frühstücksangebot hatten wir ins schwarze getroffen und ich musste meine beruflichen Pläne aufgeben. Das Interesse an unserem „Kaffee“ war viel größer als wir geahnt und geplant hatten. Diverse Berichte im Fernsehen vergrößerten noch unseren Bekanntheitsgrad und so wurde unser Kaffee zur Vollexistenz für unsere gesamte Familie. Unsere Kinder wurden mit und im „Kaffee“ groß.

Alle schönen, freudigen aber auch traurige Momente der letzten zehn Jahre aufzuzählen sprengt diesen Rahmen. Aber eins sollten sie wissen. Wir machen Gastronomie noch immer so, wie wir es uns vor zehn Jahren als Laien vorgestellt und erwartet haben. Manches ist anders als sie es vielleicht kennen aber es geschieht immer mit viel Liebe zum Detail und zum Wohl des Kunden.

Fragen sie nicht uns , sondern unsere Kunden und sie werden ein realistisches Bild erhalten.

Zum 01.September 2013 hat unsere große Tochter Anna Kathrin die Geschicke unseres „Kaffee“ übernommen so sind wir sicher, Kontinuität zu waren. Machen sie sich ihr eigenes Bild und sprechen sie uns an, wenn wir etwas besser machen können.
Liebe Grüße

Marie, Anna-Kathrin und Harald Rutte
OBEN